Cheatday · Glutenfrei · Käsekuchen · Kuchen

Käsekuchen ohne Boden

kasekuchen-ohne-boden_2_fotor

Oder wie man ihn auch nennen könnte: Kuchen für die Gainz… 🙂

Käsekuchen ist ein absoluter Klassiker und wie schon Eingangs beschrieben, suche ich ja immer auch einwenig, nach den Rezepten, die zusätzlich zum großartigen Geschmack auch noch die Regeneration der Muskeln unterstützen. Man möchte am Cheatday ja auch Dinge essen die schmecken, nicht wahr?

Am Ende vom Rezept findet ihr die Makros pro Stück und noch ein paar zusätzliche Tipps.

kasekuchen-ohne-boden_offen-2_fotor

Zutaten:

200 g Butter
250g Zucker
1 Vanille Schote
6 große Eier
1 kg Magerquark
1 El Zitronensaft + Schale
100g Mehl
1 TL Backpulver
Gute Prise Salz

Den Backofen auf 150 °C vorheizen, bei einer 24 cm Springform den Rand einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen.

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und zur Seite stellen. Die Eier trennen. Eigelb mit Zucker und Vanille schaumig schlagen bis die Masse dicklich ist. Dann den Quark und den Zitronensaft plus Schale unterrühren.
Anschließend das Mehl abgewogen in die Quarkmasse sieben. Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Nun unter die Quarkmasse heben. Dabei erst 1/3 des Eischnees nehmen und unterheben, um die Teige anzugleichen. Danach den Rest. Nicht zu arg rühren, wir wollen ja die Fluffigkeit bewahren.

Teig nun in die Springform füllen. Der Kuchen braucht ca 1,5 Stunden im Ofen. Ab der Hälfte könnt oder solltet ihr ihn mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu braun wird. Bei der Stäbchenprobe, sollte der Holzstab sauber rauskommen mit ein paar kleinen Krümeln.

Fitness:

Um dem Kuchen ein paar Kalorien abzuluchsen, könnt ihr statt Zucker Xylit z.B. Xucker feinkörnig einfach 1:1 verwenden. Damit wird der Kuchen etwas weniger süß, was mit sehr recht ist. Bei Xucker habt ihr keinen unangenehmen Süßstoffgeschmack. Ihr spart euch ca 33% der Kalorien des Zuckers. Theoretisch könnte man auch fettarme Margarine verwenden, aber das bringe ich einfach nicht übers Herz. Bei 12 Stücken kommt ihr dann auf folgende Makros pro Stück: 10g Kohlehydrate, 17g Fett und 15 g Eiweiß.

Glutenfrei:

Der Kuchen eignet sich hervorragend um ihn Glutenfrei zu backen, ist ja eh nicht viel Mehl drin. Dazu nutze ich von Schär den Mix für Kuchen und Kekse. Auch hier kommen dann 100g Mix C rein. Ich füge noch 1 TL Johannisbrotkernmehl hinzu, nur um sicher zu gehen, dass alles bindet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s