Allgemein · Glutenfrei · Grundrezept · Kuchen · Vegan

Ultimatives Bananenbrot

Abgewandelt von http://www.good-saint.com Banana bread

Wenn die guten Vorsätze nicht direkt umgesetzt werden konnten und man leider die Bananen hat liegen lassen, eignen sie sich in den meisten Fällen immer noch für das beste Bananenbrot.  Das Grundrezept ist denkbar einfach und kann nach Belieben abgewandelt werden – Schokostücke in den Teig, mit Nüssen bestreuen, Zimt in den Teig, vielleicht mal vegan mit Hafermilch oder glutenfrei mit entsprechendem Mehl? Wie ihr seht stehen euch alle Optionen offen und es macht um so mehr Spaß seine Bananen zufällig zu vergessen 😉

Zutaten für eine Kastenform, doppelte Menge für eine Kaiserkuchen Form
– drei wirklich super-reife Bananen, gerne braun und aufgesprungen
– einfaches Rapsöl 1/3cup
– brauner Zucker 1/2cup
– Milch 1/2cup
– Vanille
– Mehl (kann auch gut glutenfreies Kuchenmehl verwendet werden) 2cups
– Natron 1/2 Teelöffel
– Backpulver 1/2 Teelöffel
– Salz 1/2 Teelöffel
– einfachen Essig – ich nehm meist weißen Balsamico

Zubereitung:
Die Bananen mit einer Gabel in einer großen Schüssel zermatschen bis sie ganz flüssig sind. Dann nacheinander alle Zutaten dazugeben und in eine gut gefettete Kastenform geben.
Den Kuchen bei 175°C ca für 45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, wenn kein flüssiger Teig mehr am Holzstächen klebt den Kuchen rausholen und auskühlen lassen.
Er schmeckt lauwarm am Besten^^ Die aktuelle Lieblingsvariante ist mit backfesten Schokostückchen 😀

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s