Tadaaa

foto-jochen_juleHallo zusammen, ich schon wieder. Ich dachte ich bin euch vielleicht noch die ein oder andere Erklärung schuldig, wie, warum und überhaupt wieso das alles….Nun ich will mich erstmal vorstellen – Jule mein Name. Ich komme ursprünglich aus dem schönen Bergischen Land, wo die Wälder noch Rauschen, der Amboss erklingt. Na und dann kam die Realität dazwischen, ihr wisst schon Studium zu Ende,  Job suchen,  Job gefunden und nun lebe ich mit meinem Göttergatten im ebenso schönen Heidelberg. So kanns kommen 🙂 

Wieso nennt sie ihren Blog Cookies for Squats? Tja, gebacken habe ich immer schon gerne und damit auch Jahre lang die vier Jungs in meiner WG versorgt und dann kam mein neues zweites Lieblingshobby dazu- Gewichtheben und alles was damit zu tun hat. Squats sind neben Deadlifts meine Lieblingsübungen und das wichtigeste Mantra ist und bleibt nun mal: Never skip leg day!  Und so kam mir dann die Idee man könnte diese beiden wundervollen Zeitvertreibe ja irgendwie kombinieren. Häufig stolper ich über Rezepte für Gebackenes, welches angeblich schmeckt wie ein vernünfiger Brownie aber total gut zu meinen Makros passt und dann auch noch meine geschundenen Muskeln mit wertvollen Proteinen versorgen soll….Das klingt zu gut um wahr zu sein. Aber ein Versuch sollte es wert sein. Ist doch wie die Suche nach dem Heiligen-Protein-Back-Gral, ne? Der Plan sieht zumindest vor, dass ich den ein oder anderen Testlauf starte, versuche die in Deutschland schwierig oder garnicht erhältlichen Zutaten zu ersetzen und am Ende etwas mehr vorweisen zu können als Rührei mit Schokowhey Geschmack.

Vielleicht noch etwas zu meinen Fotos. Die meisten Back-Blogs haben beneidenswert schöne Fotos, mit Blumen, mit Gedöns, mit zufällig rumliegendem Nähgarn, welches dann auch noch zur Farbe des Zuckergusses passt. Meine Kuchen, Muffins, Torten, Kekse werden da fotografiert wo sie entwerder gegessen oder gebacken werden. Ich verspreche mir größte Mühe zu geben, dass es ansprechend aussieht und, dass man nicht denkt „Hey, die Uschi hätte auch mal aufräumen können“, aber wie gesagt, ich führe diesen Blog nicht hauptberuflich, ich habe nix mit Medien gelernt und deswegen bekommt ihr Fotos mitten aus dem Leben. Wer weiß was die Zukunft noch bringt – einen Produktfotokurs vielleicht?! 😉

So damit ist auch schon quasi fürs Erste alles gesagt. Ich wünsche euch viel Spass und erfolgreiches Backen!

Liebste Grüße

Jule